Literaturfestival Ruse 2016

 

8. Oktober

16:00h

Canetti Haus

 

Ausstellung in Kooperation mit dem Institut Cervantes

 

In Partnerschaft mit dem Institut Cervantes Sofia findet eine Ausstellung zu Buchumschlägen und Illustrationen aus Spanien und Portugal statt. Es werden Illustrationen von Catarina Sobral (Portugal) und Isidro Ferrer (Spanien) zu sehen sein. Der Besucher begibt sich auf eine Zeitreise in die eigene Kindheit, in die Welt der Spiele und Märchen.

 

17:00h

Canetti Haus

Lesung mit TsvetankaElenkova - Magnification Forty

Moderation: Mira Dushkova

 

Tsvetanka Elenkova wurde 1968 geboren. Sie hat fünf Gedichtbände veröffentlicht sowie zwei Bücher mit Essays, „Time and Relation“ und „Bulgarian Frescos: Feast of the Root“. Ihre Gedichte wurden in dreizehn Sprachen übersetzt. Sie wurde für den bulgarischen Literaturpreis „Hristo G.Danov” nominiert. In Ruse wird ihr jüngster Gedichtband "Magnification Forty" vorgestellt.

 

18:00h

Canetti Haus

 

Harkaitz Cano – Literatur aus dem Baskenland

Moderation: Svetlana Kirova

 

Harkaitz Cano Lasarte (1975) absolvierte ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität des Baskenlandes. Er arbeitet als Radio-, Fernseh- und Drehbuchautor und hat Werke von Hanif Kureishi, Paul Auster und Allen Ginsberg ins Baskische übersetzt. Neben Büchern mit Poesie und Kurzgeschichten veröffentlichte er bereits mehrere Romane, darunter „Twist“, jenes Buch, das er beim Literaturfestival Ruse vorstellen wird.


9. Oktober

11:00h

Canetti Haus

 

Lesung mit Irina Nechit –Bulgarisch-Rumänische Lyrik

Moderation: Mira Dushkova

 

Die Bulgarisch-Moldawische Autorin Irina Nechit wurde 1962 in Antonești, Republik Moldawien, geboren. Sie erwarb einen akademischen Grad imFach Kommunikationswissenschaften und verfolgte danach zunächst eine Karriere als freiberufliche Journalistin. Mittlerweile ist sie auch der literarischen Welt durch ihre Essaybände und Romane ein Begriff. In Ruse präsentiert sie eine Auswahl ihrer neuesten Gedichte.

 

16:00h

CanettiHaus

 

Schwungvolle Musik für den literarischen Nachwuchs– Muckemacher

 

Das musikalische Programm für die jüngste Generation kommt dieses Jahr von Muckemacher. Die Berliner Band präsentiert eine Kombination aus Funk, Afrobeat, Dub, Rap und Beat Box in Ruse. Dabei wird auch eine Auswahl aus Songs ihrer ersten beiden Alben – "Diggidiggi Bambam" (2014) und "Kurukuku" (2016) – zu hören sein. Die Texte sollen bewusst auch Kinder und Jugendliche ansprechen und zum Mitmachen einladen.

Eine weitere Vorstellung der Band ist am 8. Oktober in Veliko Tarnovo geplant.

 

18:00h

Canetti Haus

Ausstellungseröffnung –  „Polen und Deutsche. Die Geschichte eines Dialoges.”

 

In das heurige Jahr fällt der 25. Jahrestag des Vertrags zur guten Nachbarschaft zwischen Deutschland und Polen. Aus diesem Anlass präsentiert das Polnische Institut Sofia eine Plakatausstellung mit dem Titel "Polen und Deutsche. Die Geschichteeines Dialoges." Die Ausstellung zeigt die Entwicklung der Beziehungen zwischen Deutschland und Polen seit dem Zweiten Weltkrieg. Aus Feindseligkeit wurde zunächst friedliche Koexistenz und schließlich sogar konstruktive Zusammenarbeit im Rahmen der Institutionen der Europäischen Union. Die Ausstellung wird vom Direktor des Polnischen Instituts Sofia Dr. Jarosław Godun eröffnet.

 

 

10. Oktober

17:30h

Canetti Haus

 

Vortrag von Henrike Schmidt – Fiktive Anthologien

Moderation:Penka Angelova

 

Henrike Schmidt (* 1969) studierte Slawistik, Geschichte und Volkswirtschaftslehre in Bonn, Köln und St. Petersburg. Ihre Doktorarbeit befasste sich mit intermedialen Konzeptionen der lyrischen Sprache in Russischer Lyrik des 20. Jahrhunderts. Schmidt ist Privatdozentin Peter-Szondi-Institut für Vergleichende Literaturwissenschaften an der Freien Universität Berlin. Ihr Forschungsinteresse gehört zeitgenössischerRussischer Poesie und Bulgarischer Literatur. In ihrem Vortrag wird sie auf die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Bedeutung von Anthologien für den Literaturbetrieb eingehen.

Ausserdem wird Henrike Schmidt das Bulgarisch-Deutsche Projekt "Mansardenmenschen" vorstellen. In Kooperation mit der Hochschule für Gestaltung Hamburg und dem bulgarischen Dichter Ivan Landzhew werden Gedichte ins Deutsche übersetzt und dazu ein Illustrationsband herausgegeben.

 

19:00h

Canetti Haus

 

Emil Basat und die Kunst des Übersetzers

Мoderation: Penka Angelova

 

Emil Basat ist Journalist und Autor in zahlreicher Sachbücher zu Themen aus Kunst und Literatur. Er beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Tätigkeit des Übersetzers, wobei ihn sowohl der Übersetzungsvorgang als auch die Beziehung der jeweiligen Sprachen zueinander interessiert. Er beherrscht neben dem Bulgarischen fünf Fremdsprachen und beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Tätigkeit des Übersetzers, wobei ihn sowohl der Übersetzungsvorgang als auch die Beziehung der jeweiligen Sprachen zueinander interessiert. In Ruse stellt er sein Buch "Bulgarian-Hungarian Bivocal" vor, dass in Bulgarien lebende Übersetzer porträtiert. Besonderes Augenmerk gilt dabei den Bulgarisch-Ungarischen Beziehungen. Am Ende des Vortrags wird er das Publikum gewiss auch auf die interessantesten literarischen Neuerscheinungen des Bulgarischen Bücherherbsteshinweisen.

 

 

 

11. Oktober

18:00h

Kunstgalerie Ruse

 

"DADA 100 - Tristan Tzara und seine Welt"–Ausstellung zu Kubismus und Dadaismus

Einführung: Alexander Wollmann

 

Die Internationale Elias Canetti Gesellschaft bietet seinen Gästen zusammen mit „Ruse Art“ die Gelegenheit, einen Blick auf einige selten gezeigte grafische Werke von Pablo Picasso, Henry Matisse, André Masson und Hans Arp zu werfen. Dadaismus, eine Kunstform, die im frühen 20. Jahrhundert erfunden wurde, revolutionierte die damals vorherrschende Konzeption von Kunst. Die in dieser Ausstellung präsentierten Maler spielten alle eine wichtige Rolle in der dadaistischen Bewegung, sie waren alle eng mit dem Rumänisch-Französischen Dichter Tristan Tzara befreundet. Die Ausstellung "DADA 100 - Tristan Tzara und seine Welt" zeigt ausgewählte Grafiken der vier Maler in Kombination mit Gedichten von Tristan Tzara.

Die Kunstwerke stammen aus der privaten Sammlung von Thomas Emmerling, dem wir unseren besonderen Dank aussprechen. Die Ausstellung wird bis Ende November zu sehen sein.

 

 

12. Oktober

18:00h

Canetti Haus

 

Filmvorführung des Theaterstückes Cinderella Ltd. in der Gegenwart von Regisseurin Gergana Dimitrova.Bulgarisch-Deutsche Theaterproduktion

Moderation: Svetlana Kirova

 

Aschenputtel ist die Verkörperung eines Traums. Jedes kleine Mädchen träumt diesen Traum. Es ist das Versprechen, den Traummann zu finden, und zwar nach der Überwindung einiger Schwierigkeiten. Was sind die Folgen dieses Wunsches? Cinderella Ltd. erzählt die Geschichte dreier Frauen mit denselben Sehnsüchten. Sie sprechen verschiedene Sprachen, haben aber dieselben Hoffnungen und Erwartungen ans Leben. Wir freuen uns auf die Filmvorführung sowie auf’s Gepräch mit der Regisseurin und Gründerin der Theatergruppe 36 Maimuni Gergana Dimitrova.

 

13. Oktober

17:30h

Canetti Haus

 

Lesungmit Levente Király - „Song of Songs”

Moderation: Penka Angelova

 

Levente Király wurde 1976 in Szeged geboren. Er studierte ungarische Philologie und Kommunikation an der Universität "Loránd Eötvös", Budapest. Er lebt auch in Budapest, wo er Redakteur im Corvina Verlag ist. Király veröffentlichte mehrere Bände mit Gedichten, einigeKurzgeschichten und einen Roman. Im Jahr 2000 erhielt er den "Atilla Gerecz" Preis. Die Sprache des Autorserinnert an die Poesie der Westeuropäischen Romantik des 18. Jahrhunderts. Viele Szenen sind Teil einer Zeremonie der Reinigung und Erneuerung, durch die der Charakter in einen zeilosen Zustand und geradezu zur Erleuchtung geführt wird. In Ruse liest der Autor aus seinem Roman „Song of Songs“.

 

18:30h

CanettiHaus

 

Lesung mit SavaVasilevVon „WaywardLuka” bis zum „Rock Musical“

Moderation: Marian Savov

 

Der Schriftsteller und Literaturhistoriker Sava Vasilev präsentiert seinen aktuellen Roman „Wayward Luka", der im Januar in Kroatien erschienen ist. Sava Vasilev, ist der Vorsitzende der Nationalen Gesellschaft für Literatur, Wissenschaft und Kunst "Formel 6". Er ist auch der Chefredakteur des "Sveta Gora" Almanachs und des literarischen "Bulletin".Neben seinem aktuellen Roman wird er in Ruse auch aus anderen literarischen Werken vortragen, darunter aus dem Libretto für das „Rock Musical“.

 

19:30h

Canetti Haus

 

Lesung mit Bozhidar Bogdanov – “Pterodactyls”

Moderation: Sava Vasilev

 

Bozhidar Bogdanow wurde am 30. Januar 1963 geboren. Er absolvierte sein Studium der bulgarischen Philologie an der Universität Veliko Tarnovo. Er veröffentlichte Artikel in den Zeitschriften „Forum“, „Die Flamme“, im Almanach "Sveta Gora" und in anderen periodischen Druckwerken. Er veröffentlichte 13 Gedichtbände, darunter: "Die bulgarische Bevölkerung", "Rauch über der Bibliothek", "Hexameter", "Interiors", "Metaphysik der Bewegung" und "Pteurodactyls". Er wurde nominiert für den Ivan Nikolov Preis 2007 und den Nickolay Kanchev Preis 2015. Seine Texte wurden ins Russische, Ungarische und Kroatische übersetzt. Er ist Mitglied der Union der bulgarischen Schriftsteller.

 

 

14. Oktober

17:30h

Canetti Haus

 

Lesungmit Daniel Goetsch –Herz aus Sand

Moderation: Penka Angelova

 

Im Alter von 27 Jahren hat der Schweizer Autor Daniel Goetsch beschlossen, das Schreiben zu seinem Beruf zu machen. Zunächst für seine Bühnenwerke gelobt hat er sich in jüngerer Vergangenheit mit seinen Romanen einen Namen gemacht, wobei seine flüssiger und spannender Erzählstil immer wieder gelobt wurde. In seinen Werken geht er auf die Zerbrechlichkeit und Kontingenz des westlichen Lebensstils ein. In Ruse wird er zusammen mit seinem bulgarischen Übersetzer Vladimira Valkova aus seinem Buch "Herz aus Sand" und aus seinem neuesten Roman "ein Niemand" vortragen.

 

15. Oktober

16:00h

Canetti Haus

 

Lesung mit Carolina Schutti –Eulen fliegen lautlos

Moderation:Penka Angelova

 

Carolina Schutti (1976) ist eine österreichische Autorin von Romanen und Hörspielen. Sie studierte Germanistik, Anglistik und Amerikanistik und erhielt ihren Doktortitel für eine Arbeit über den in Ruse geborenen Nobelpreisträger Elias Canetti. Bereits während ihres Studiums war sie für die LiterarischeGesellschaft in Innsbruck, ihrer Heimatstadt, aktiv, später diente sie dort als Präsidentin.Für ihre Belletristik erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt den Literaturpreis der Europäischen Union. Carolina Schutti arbeitet derzeit als freischaffende Schriftstellerin. Die Präsentation von Auszügen aus ihren Werken wird von einer Diskussion mit dem Publikum gefolgt.

 

17:30h

Canetti Haus

 

Vortragvon Eleni Kurmandzi -“Josef Eliya: Ein jüdischer Poet und Intellektueller

Moderation: Penka Angelova

 

Eleni Kurmandzi ist Professorin an der Abteilung für mittelalterliche und moderne griechische Philologie. Sie schrieb ihre Diplomarbeit über "Die geistliche Bewegung in Ioannina vom Ende des 18. Jahrhunderts bis in die ersten Jahrzehnte des 19. Jahrhunderts". Ihre Forschungen über die Geschichte und die Kultur der jüdischen Gemeinde von Ioannina begannen im Jahr 1992, anlässlich der Organisation einer wissenschaftlichen Konferenz. Prof. Kurmandzi ist Autorin mehrerer Bücher. Ihr Vortrag in Ruse wird vor allem das Leben des jüdischen Dichters und Intellektuellen Josef Eliya beleuchten.

 


16. Oktober

 

11:00h

Canetti Haus

Penka Angelova – Die Aufzeichnungen von Elias Canetti

Die intimsten Gedanken eines Schriftstellers werden oft in sogenannten „Aufzeichnungen“ zu Papier gebracht. Das ist auch beim Nobelpreisträger Elias Canetti so, geboren und aufgewachsen in Ruse. Mit ihrer Übersetzung des zweiten Bandes von Canettis "Aufzeichnungen" stellt die Präsidentin der Elias Canetti Gesellschaft, Penka Angelova, dem bulgarischen Leser die Gedankenwelt des Allround-Genies Canetti vor. Nach dem Vortrag ausgewählter Passagen der "Aufzeichnungen" steht Frau Angelova für eine Diskussion mit dem Publikum zur Verfügung.

 

16:00h

Canetti Haus

Filmvorführung des Dokumentarfilms “Balkan Melodie” und Diskussion mit dem Regisseur Stefan Schwietert.

Moderation:Penka Angelova

Der Schweizer Filmemacher Stefan Schwietert ist für seine bemerkenswerten Dokumentarfilme und Portraits bekannt. Besonders seine Musikfilme "Accordion Tribe" und "El Akkordeon del Diablo" gewannen internationale Annerkennung. Sein neuester Dokumentarfilm "Balkan Melodie" erzählt die Geschichte von Marcel Cellier, der nach Osteuropa reiste, wo er unvermutete Kostbarkeiten der Weltmusik dokumentierte, unter anderem die Ausnahmemusiker vom Ensemble Trakia. Stefan Schwietert wird bei der Vorführung anwesend sein und danach für eine Diskussion bereit stehen. Die Veranstaltung wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

 

18:00h

Canetti Haus

 

Präsentation des Buches “ZajeźdZiMy Kobyłę historii“ von Karol Modzelewski

Moderation: Iva Schischkova

Karol Modzelewski ist ein polnischer Historiker, Schriftsteller und Politiker. Er nahm an der Widerstandsbewegung des Jahres 1964 teil, wofür er inhaftiert wurde. Während des Streiks engagierte er sich für die Solidarnosc, deren Mitbegründer er war. Von 1989 bis 1991 war er Mitglied des Polnischen Senats (Solidarität Bürgerausschuss). Er ist Preisträger des bedeutenden polnischen Literaturpreises Nike. In Ruse wird seine bulgarische ÜbersetzerinMargreta Grigorova durch den Abend führen und sein Buch „ZajeźdZiMy Kobyłę historii“ vorstellen.

 

19:00h

Canetti Haus

Reading with Petr Stančík

Moderation: Prof. Penka Angelova

Petr Stančík, geboren am 9. Juni 1968 in Rychnov nad Kněžnou ist ein tschechischer Autor, Dichter, Romancier, Essayist und Dramatiker. Der erste veröffentlichte Text des Autors war ein Essay in der Zeitschrift Iniciály. Er ist Gewinner des Literaturpreises Magnesia litera (2015) für sein Buch Mlýn na Mumie. In Kritiken über ihn ist zu lesen, er mische gekonnt „historischen Figuren, Ereignisse, Metaphern und Referenzen. Es ist nicht so wichtig, wer der Mörder ist. Stančík hat einen ausgezeichneten Roman vorgelegt. Seine Phantasie ist verwoben mit seinem profunden enzyklopädischenGeschichtswissen. Das Buch weist somit alle Qualitäten auf: preisverdächtig und von Kritikern hochgelobt, gleichzeitig ein Bestseller an den Ladentischen." (Klára Kubíčková in MFDnes)

 

20:30h | Canetti Haus

Nessel-Geschichten - Vaiana O‘ Tasheva (GO‘TOUCH‘T, The elephant of the princess)

Eine Rede besteht aus Worten – soviel steht fest. Vaianas Rede aber besteht aus Musik, aus Lauten und aus Tönen. Die junge Künstlerin wird des Festivals mit einer experimentellen Vocal Performance fulminant beschließen, ausgestattet lediglich mit ihrer eigenen Stimme und einem Mikrofon.

 

 

Das österreichische Bundeskanzleramt stellt in Kooperation mit KulturKontakt Austria für das Jahr 2017 Stipendienplätze in Wien und Salzburg zur Verfügung.

Anbei finden Sie die Ausschreibungsunterlagen in englischer und deutscher Sprache.


EN  DE  Formular

 

Прожекция на първата в света военна драма non-fiction „Варшавското въстание"

87 мин., с български надписи

16 юни 2015, 18.00 ч.

Доходно здание, Австрийска библиотека, Русе

Организатори: Международно дружество „Елиас Канети“, Полски институт в София

6 часа оригинални хроники от Варшавското въстание,

1440 часа колоризация, 112.000 избрани кадри,

648.000 минути реконструкция, 22.971.520 мегабайта данни

Каним на прожекцията на първата в света военна драма non-fiction, съставена изцяло от автентични филмови хроники, заснети през август 1944 във Варшава.

Филмът разказва за въстанието чрез историята на двама млади репортери, свидетели на сраженията. Благодарение на модерната технология за оцветяване и реконструиране на аудиовизуални материали, както и на сътрудничеството с изтъкнати творци, авторите осъществяват един уникален проект без аналог в света. 90 минути възстановен, оцветен и вълнуващ филм, който ни представя Варшавското въстание с невиждан досега реализъм.

 

 

25 фестивал "Процес - Пространство"

През 2016 година фестивал “Процес – Пространство” ще се проведе в град Русе от

28-ми май до 14-ти юни. Повече информация - тук

 

XXII АВСТРИЙСКО-БЪЛГАРСКИ ЛЕТЕН КОЛЕЖ

2-21 август, 2016, Благоевград и Варна

За поредна година се предоставя възможност на 15 студенти от български университети и на 15 студенти от австрийски университети да подобрят и задълбочат знанията си съответно по немски и български език. В обучението се прилагат интерактивни методи от квалифицирани преподаватели, чийто майчин език е немски или български. Участниците имат възможност да използват и метода „Тандем” – изучаване на чужд език чрез комуникация помежду си в неформална среда. Провеждат се няколко екскурзии до София, Пловдив и Велико Търново, както и до различни културни забележителности като Рилски манастир, етнографски комплекс „Етъра” и др. Предвидено е и достатъчно свободно време.

Всички разходи на участниците по обучението и престоя (нощувки, закуски и обеди, без вечери), екскурзии и входни билети за различни културни мероприятия се поемат от организаторите, с финансовата подкрепа на Австрийско Федерално Министерство за Наука, Изследвания и Икономика.

Условия за кандидатстване:

Могат да кандидатстват всички студенти и докторанти в български университети, които са изучавали немски език поне 100 учебни часа, с изключение на тези от филологическите специалности с немски език.

Необходими документи:

• Кратко CV по стандарт, със снимка и информация за обратна връзка (e-mail; тел.) – на български език.

• Мотивационно писмо за участие в 21. Австрийско-Български летен колеж – на български език.

• Уверение, че сте студент или докторант – на български език.

• Копия от легитимни документи, доказващи, че сте изучавали немски език поне 100 учебни часа (академична справка, копие на диплома за средно образование, сертификати от езикови курсове и др.), удостоверяващи нивото на владеене на езика.

Кандидатурите си може да изпращате до 15 юни на e-mail:

sommerkolleg@yahoo.com

Лице за контакт за България: маг. Мирослава Краева

Facebook: Österreichisch-Bulgarisches Sommerkolleg

 

Acht Wochen Freiwilligendienst beim Bauorden!

Der Internationale Bauorden organisiert Baucamps in ganz Deutschland: Eine internationale Gruppe junger Freiwilliger unterstützt eine soziale Einrichtung durch Bau- und Renovierungsarbeiten. Die Baucamps dauern zwei bis drei Wochen, gearbeitet wird mit professioneller Anleitung acht Stunden am Tag.

Der Bauorden bietet den Interessenten die Möglichkeit für acht Wochen an verschiedenen Baucamps teilzunehmen und so Deutschland aus unterschiedlichen Blickwinkeln kennen zu lernen. Die Freiwilligen erhalten Einblick in soziale Einrichtungen, lernen verschiedene deutsche Regionen kennen und arbeiten und leben in wechselnden internationalen Gruppen.

Während der Baucamps sind Unterkunft und Verpflegung frei. Kosten für Freizeitaktivitäten z.B. an den freien Wochenenden trägt jeder selbst. An den anderen Wochenenden reist man zusammen mit anderen Freiwilligen zum nächsten Baucamp, die Kosten dafür übernimmt der internationale Bauorden.

Daten:

vom 26. Juni bis 20. August 2016,

vom 21. Juli bis 17. September 2016 oder

vom 21. August bis 8. Oktober 2016.

Für mehr Informationen und wichtige Kontakte, bitte laden Sie HIER die Brochure herunter.

 

Fünf-tägiges Training im Rahmen des Erasmus+ Projekts "Language Against Dropout" (LAD): Zweitsprachenförderung für Kinder aus ethnischen Minderheiten im Vor- und Grundschulalter

Zwischen 13.04 -17. 04 2016 hat ein 5-tägiges-Training im Rahmen des LAD Projekts in Ruse (Bulgarien) stattgefunden. Vertreter der Universität Heidelberg (Deutschland), der Schule "Constantin Bratescu" (Rumänien), der CIDT "Amalipe" (Veliko Turnovo), der Schule "Angel Kunchev" (Ruse), der Schule "Aleko Konstantinov" (Ruse), des Kindergartens "Red Riding Hood" (Ruse), der Universität Veliko Turnovo "St. St. Cyril und Methodius" und der Internationalen Elias Canetti Gesellschaft (Ruse) nahmen an dem Training teil. Das Treffen war von der Internationalen Elias Canetti Gesellschaft in Ruse organisiert.

Am ersten Tag des Trainings Prof. Stoyan Burov von der Universität in Veliko Turnovo hielt zwei Vorträge: "Kommunikative Grammatik der bulgarischen Sprache für zweisprachige Kinder" und "Methodische Aspekte beim Unterrichten der bulgarischen Grammatik bilingualer Kinder". Frau Vehbie Balieva von der Universität in Veliko Turnovo hat ein Beispiel für eine Lernsituation mit 5-jährigen bilingualen Kindern mit dem Titel "Sinnen" präsentiert.

Der zweite Tag des Trainings begann mit einer Präsentation des Assistenten Rusin Kotzev von der Universität in Veliko Turnovo, in der er über die linguistischen Probleme bei dem Spracherwerb der bulgarischen Sprache berichtete, die bilinguale Kinder und Schüler am häufigsten treffen als Ergebnis des Zusammenspiels der Roma-Sprache bei dem Erlernen der Bulgarischen Sprache. Danach hat Frau Vehbie Balieva das Thema “Theoretische und praktische Aspekte der Zweisprachigkeit türkischsprachiger Kinder” präsentiert. Sie berichtete über ihre Erfahrungen während ihrer Arbeit an den folgenden zwei Projekten: "Zweisprachigkeit als Vorteil" und "Innovative Bildungskonzepte in Bezug auf die Zweisprachigkeit und das multikulturelle Umfeld in der Gemeinde Polski Trumbesh".

Am nächsten Tag wurde das Trainnig mit einer Präsentation von Dr. Iosif Nunev - Experte in der Abteilung "Formierung, Analyse und Bewertung von politischen Maßnahmen" des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft von Bulgarien fortgeführt. Er stellte die "Strategie für schulische Integration von Kindern und Schülern aus ethnischen Minderheiten "(2015 - 2020) und den Plan zu ihrer Umsetzung vor. In der Nachmittagssitzung führten die Vertreter der Schule "Constantin Bratescu" (Rumänien) ein Training zu den folgenden Themen durch: "Team Building und Management von Human Resources", "Grundlagen der effektiven Kommunikation" und "Grundlagen der Erwachsenenbildung". Sie teilten ihre Erfahrungen und erfolgreichen Strategien in der Organisation der schulischen Ausbildung von Roma-Kindern und Schülern in Rumänien mit. Der Tag endete mit einer Präsentation der Vertreter der CIDT "Amalipe", in der die Bildungseinstellungen der verschiedenen Roma-Gruppen in Bulgarien und insbesondere der Gruppe "Millet" diskutiert wurden.

Die letzten zwei Tage des Trainings beinhalteten Vorträge der Vertreter der CIDT "Amalipe" und der Universität Heidelberg. Die ersten haben über erfolgreiche Beispiele und Praktiken für die Aktivierung von Roma-Kindern und Schülern, Jugendlichen und Eltern zur Teilhabe am berichtet Bildungssystem in Bulgarien. Zum Schluss haben Vertreter der Universität Heidelberg drei Vorträge zu den folgenden Themen vorgetragen: "Mehrsprachigkeit: der Erzieher als sprachliches role model", "Kinderbücher und ihre Anwendung beim Unterrichten zweisprachiger Kinder" und "Lernen von Vokabeln".

Mit einer kurzen Zusammenfassung der Ergebnisse des Seminars und der Anvisierung der nächsten Schritten im Projekt, das 5-tägige-Training des Erasmus+ Projekts "Language Against Dropout" (LAD) wurde offiziell beendet. Die Ergebnisse dieses Trainings werden in ein Lehrbuch für Kinder mit einer anderen Muttersprache und in ein Handbuch für Mediatoren aufgenommen. Somit wird das LAD Projekt zu der Integration von Kindern aus den Minderheiten in die bulgarische Gesellschaft beitragen.

 

SIE WOLLEN DEUTSCH LERNEN?

SIE WOLLEN IHRE DEUTSCHKENNTNISSE VERBESSERN?

SIE WOLLEN SICH AUF EIN SPRACHDIPLOM VORBEREITEN?

Die Internationale Elias Canetti Gesellschaft (IECG) organisiert Deutschkurse

für Anfänger und Fortgeschrittene von A1 bis B2, die von einem Lehrer aus Deutschland geführt werden.

 

IECG bietet Deutschkurse an, die von erfahrenen Lehrern aus Ruse und Deutschland durchgeführt werden. Die Kurse richten sich an Teilnehmer aller Altersklassen und Stufender deutschen Sprache. Die Kurse umfassen vier Stufen der Deutschkenntnisse. Jeder Sprachkurs bestehet aus 120 Stunden zum Preis von 3,75 Lewa für eine akademische Stunde. Aufgeteilt in kleinen Gruppen, haben die Kursteilnehmer die Möglichkeit, nicht nur ihre Grammatikkenntnisse zu vertiefen, sondern auch ihre Fähigkeiten, Deutsch zu sprechenundihren Wortschatzauszubauen. Mit der Hilfe eines Lehrers aus Deutschland wird es den Teilnehmern gelingen, sich frei in Deutscher Sprache auszudrücken. Kleine Gruppen verhelfen zu der Schaffung einerangenehmen Atmosphäre und informeller Kommunikation. Nach erfolgreich bestandener Prüfung werdendenTeilnehmern Zertifikate für das erreichte Sprachniveau vergeben. Damit setzen wir die Tradition fort, unserenKursteilnehmern ein erfolgreiches Trainingsprogramm in deutscher Sprache anzubieten, das zum ersten Mal im Sommer 2013 vorgestellt wurde.

Unsere Sommersprachkurse richten sich an Kinder und Jugendliche und finden daher während der schulfreien Zeit statt. Die Kurse sind intensiv und umfassen 15 Tage pro 4 Unterrichtsstunden pro Tag, insgesamt 60 Unterrichtsstunden. Basierend auf interaktiven Lernmethoden, die im deutschen Bildungssystem angewandt werden, werden die Unterrichte in kleinen Gruppen durchgeführt und auf den Stand der Deutschkenntnisse der einzelnen Schüler zugeschnitten. Ein Teil des Programms bietet organisierte Touren in der Stadt Ruse, Diskussionen in deutscher Sprache sowie intensive Trainings durch Rollenspiele, Lesungen, Musik, Filme, Lieder und Vieles mehr.

Um weitere Informationen zu erhalten, wenden Sie sich bitte an Frau Marusya Tsvetanova: 0889/869 301; 0877/924 109 oder 082/828 699 oder besuchen Sie unsere Website www.eliascanetti.org.

Brochure

 

Drittes Partnertreffen im Rahmen des Projekts “Language Against Dropout”

Vom 11.03. bis 13.03.2016 fand das dritte internationale Partnertreffendes Erasmus+ Projekts “Language Against Dropout” in Constanta, Rumänien. An diesem Treffen nahmen folgende Partnerorganisationen teil: Grundschule „Aleko Konstantinov“ (Ruse, Bulgarien), Grundschule „Angel Kunchev“ (Ruse, Bulgarien), Kindergarten „Chervenata Shapchica“ (Ruse, Bulgarien), Internationale Elias Canetti Gesellschaft (Ruse, Bulgarien), CMDT Amalipe (Veliko Turnovo, Bulgarien), St. Cyril and St. Methodius University of Veliko Turnovo (Bulgarien) und Colegiul Naţional Pedagogic „Constantin Brătescu”, Constanta (Rumänien). Das Treffen wurde organisiert von der Partnerorganisation Colegiul Naţional Pedagogic „Constantin Brătescu”.

Am ersten Tag des Partnertreffens trafen die Teilnehmer mit Vertretern von verschiedenen Bildungseinrichtungen aus Rumänien zusammen. Dabei wurde die Arbeit von fünf Schulen und einem Kindergarten im Südosten vorgestellt. Im Mittelpunkt der Gespräche stand die Arbeit von Roma-Mediatoren in Rumänien - ihre wichtige Rolle und Bedeutung für die Roma-Bevölkerung in Rumänien und die rumänische Zivilgesellschaft als Ganzes. Zahlreiche „best practice“-Beispiele von der Arbeit der Roma-Mediatoren wurden dargestellt und diskutiert.

An den darauffolgenden zwei Tagen wurden Themen wie die Einbindung von Roma-Mediatoren in den Schulen diskutiert, die Rolle der lokalen Verwaltung und die Notwendigkeit, dass die Arbeit von Mediatoren auf nationaler Ebene unterstützt wird. Zudem wurden verschiedene Modelle der Zusammenarbeit zwischen Schule und Roma-Gemeinschaften diskutiert, sowie Formen der Organisation der Zusammenarbeit und Strategien zur Konfliktlösung und Intervention aufgezeigt. Zahlreiche Trainings-Materialien von der Mediatoren-Ausbildung in Rumänien wurden präsentiert.

Das Treffen endete indem die große Notwendigkeit für verschiedene institutionalisierte Formen der Ausbildung von Roma-Mediatoren in Bulgarien betont wurde, sowie für die Schaffung der nötigen Rahmenbedingung für deren nachhaltige Integration in Schulen und Kindergärten in Bulgarien.

 

 

Am 03 März 2016, anlässlich der 14. Norbert Schmelzer Europa Lesung in Den Haag, wurde Band 10 der Schriftenreihe der Elias Canetti Gesellschaft “Identitäten” (Röhrig Iniversitätsverlag) an den EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker überreicht. Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte und der ehemalige niederländische Ministerpräsident Jan Peter Balkenende waren auch bei der Lesung und der Übergabe des Buches dabei.

Oberhausen on Tour 2016

 

7. März 2016, 17.30 Uhr

Saal „Europa“, Dohodno Zdanie, Ruse

Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen finden seit nunmehr 60 Jahren im Ruhrgebiet statt und zählen zu den wichtigsten Kurzfilminstitutionen weltweit. Bereits zum 10. Mal schickt das Festival ausgewählte Filme aus seinem Programm quer durch die Welt, unter anderem auch nach Ruse. Die Internationale Elias Canetti Gesellschaft, gemeinsam mit Goethe Institut Bulgarien, OP Ruse Art, und der Stadt Ruse zeigen zwei ausgewählte Kurzfilmpakete.

 

Internationaler Wettbewerb 2015

Fünf Videos aus dem Internationalen Wettbewerb 2015, die familiäre Verhältnisse auf ungewöhnliche Art in den Blick nehmen und sich dabei oft klaren Genrezuschreibungen elegant verweigern. Bei Payal Kapadia etwa vermischen sich Traum und Wirklichkeit so weit, dass die Beziehung einer Inderin zu ihrem Ehemann über seinen Tod hinaus lebendig bleibt. Nina Yuen porträtiert ihren rational veranlagten Vater und fragt: Was strukturiert das Leben? Bei Joseph Dabernig phantasieren zwei Jungs den kalten Krieg, während ihre Eltern einen Raketenstart an ihren Laptops simulieren. Und in „32 + 4“, dem Hauptpreisträger des diesjährigen Festivals, rekonstruiert eine Studentin die Zerrüttung ihrer Familie auf drängende Weise. Der Film erfindet eine diskursive Bildpraxis, um über unausgesprochene Erfahrungen ins Gespräch zu kommen. Insgesamt steht in diesem Programm der intellektuelle Reichtum der aktuellen internationalen Kurzfilmproduktion zur Entdeckung bereit.

 

The Last Mango Before the Monsoon (dir. Payal Kapadia, India, 2014, colour, diverse languages with English subs, 19 min.)

Raymond (dir. Nina Yuen, USA, 2014, colour, English, 11min. 30 sec.)

Nuvem Negra (dir. Basil da Cunha, Switzerland, 2014, colour, Portuguese with English subs, 18 min. 30 sec.)

Zlaté Piesky Rocket Launch (dir. Josef Dabernig, Austria, 2015, b/w, no dialogue, 10 min.)

32 + 4 (dir. Chan Hau Chun, China, 2014, colour, Kantonese with Mandarin and English subs, 32 min.)

Dauer: 92 min.

 

Artist Film 2015

Das Artist Film Programm 2015 versammelt einige der interessantesten Filmemacher, die sich derzeit im Spannungsfeld zwischen Film und Kunstmarkt bewegen. Während Katie Davies ein 500 Jahre altes Grenzritual in Englands nördlichster Stadt zeigt, reflektiert Sun Xun das letzte Jahr des Drachens, 2012, als bildgewaltige Animation mit Bezügen zu Huxley und Magritte. Wojciech Bąkowski dagegen, Gewinner des Großen Preises der Stadt Oberhausen, hinterfragt die Beziehung zwischen Sprache und Bild. In „Blue and Red“ verschmelzen Guangzhou und Bangkok zu einer fiktiven Stadt mit faszinierenden Nachtbildern vom Widerstand gegen das herrschende System. Und Bjørn Melhus inszeniert Ayn Rands bedrohliche Rhetorik vom uneingeschränkten Kapitalismus als wild ausufernde Science-Fiction mit Tanzeinlagen. Die Filme dieses Programms erlauben einen Einblick in den aktuellen Stand medienkünstlerischen Schaffens.

 

What Happened in Past Dragon Year (dir. Sun Xun, China, 2014, colour + b/w, Chinese + English, 9 min. 30 sec.)

Blue and Red (dir. Zhou Tao, Spain/Thailand, 2014, colour, no dialogue, 25 min.)

Sound of My Soul (dir. Wojciech Bąkowski, Poland, 2014, colour, Polish + English, 13 min.)

Just My Own (dir. Alena Tereshko, Russia, 2014, colour, no dialogue, 6 min.)

Freedom and Independence (dir. Bjørn Melhus, Germany, 2014, colour, English, 15 min.)

The Lawes of the Marches (dir. Katie Davies, Great Britain, 2014, colour, English, 16 min. 30 sec.)

Dauer: 86 min.

 

Alle Filme werden in der Originalsprache mit englischen Untertiteln gezeigt.

 

In Zusammenarbeit mit:

 

 

Aufnahme von Flüchtlingen.

Genf nahm nach der Bartholomäusnacht bei 16 000 Einwohnern 4000 Flüchtlinge auf, für 10 Jahre.

Basel beherbergte während des Dreißigjährigen Krieges bei 20 000 Einwohnern 7600 Flüchtlinge.

Bern nahm 1685 nach Aufhebung des Edikts von Nantes 6000 Flüchtlinge auf, für 15 Jahre, und setzte ein Fünftel seiner Staatsausgaben für die Fremden ein.

 

Elias Canetti, 1981


Национален конкурс „Eлиас Канети“ 2016: „Познание, което не си се осмелил да имаш”

Професионална Гимназия по Икономика и Управление „Елиас Канети” – Русе и Международно Дружество „Елиас Канети” обявяват конкурс за художествена творба на тема: „Познание, което не си се осмелил да имаш” Елиас Канети (из „Записки 1942-1985“)

 

РЕГЛАМЕНТ

на конкурса

 

Условия за участие:

В конкурса могат да участват ученици от VIII клас до XII клас.

Всяко училище може да участва с до две творби от всеки жанр.

 

Форми на участие:

• Есе;

• Стихотворение;

• Рисунка;

• Кратък разказ „характеропис“ – в рамките на проект „Слуховидецът“ (допълнителна информация на: eliascanettiprojekt.org)

 

Изисквания към литературните творбите:

• Обем: до 2 страници А4,

• Шрифт: Times New Roman, големина на шрифта: 12,

• Полета на страница – горно, долно, ляво, дясно – 2 см.

• Междуредово разстояние: single

 

Изисквания към рисунките:

• Материали и техника: по избор;

• Формат на творбите: по избор на участниците в конкурса , но не по-голям от 50/70 см;

• Творбите задължително да са поставени в паспарту;

• Конкурсни творби няма да бъдат връщани;

• Организаторите запазват правата за експониране, представяне и ползване на рисунките за всякакви цели по темата;

 

Към творбите да е приложена следната информация:

• Трите имена на автора;

• Възраст, клас, училище;

• Адрес и телефон за контакт с участника;

• Име и фамилия на преподавателя/ръководителя и негов телефон за връзка.

 

Срок за представяне на творбите: до 11.04.2016 г.

на e –mail: pgiu-ruse@jusoft.net

или на хартиен носител на адрес:

гр. Русе - 7000,

ул. „Борисова” 22,

ПГИУ „Елиас Канети” – Русе,

Калина Пенева

Телефон за връзка: 082/834074

Рисунките се приемат в канцеларията на училището или по пощенски път.

 

Награди:

1. Сертификати за всички участници;

2. Грамоти и предметни награди за първите три места във всеки жанр;

3. Отличените творби във всеки жанр:

3.1. ще бъдат представени на литературно четене и изложба в Австрийската библиотека в Международно дружество „Елиас Канети“ – Русе на 25.04.2016 година;

3.2. ще бъдат публикувани;

3.3. ще бъдат преведени на немски език и ще бъдат включени в представителните изяви на Международно дружество „Елиас Канети“.

CONCURS_CANETTI_2016.pdf

 

 

Offene Praktikumsstellen bei der IECG (zwei PraktikantInnen gesucht!)

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum 1. April 2016 für sechs Monate zwei PraktikantInnen. Die Personen werden an der Planung und Durchführung von Kultur- und Bildungsprojekten beteiligt sein (Recherche-, Antrags- und Abrechnungsaufgaben, Kommunikation mit Künstlern sowie Partnern und Betreuung dieser vor Ort), sowie uns bei der Pflege der Homepage und im Bereich Öffentlichkeitsarbeit (Verfassen von PR-Texten und Artikeln für Homepage, ggf. Übersetzung, Dokumentations- und Administrationsaufgaben) unterstützen.

Nähere Informationen über die zwei Praktikumsstellen finden Sie bitte hier:

Praktikumsausschreibung_Kulturmanagement_2016_de_en_bg.pdf

Praktikumsausschreibung_Project_Management_2016_de_en_bg.pdf

 

Korrespondierendes Mitglied des Akademierats der Europäischen Donau-Akademie

Am 5.11. 2015 wurde die Präsidentin der Internationalen Elias Canetti Gesellschaft - Prof. Dr. sc Penka Angelova zum korresponiderenden Mitglied des Akademierats der Europäischen Donau-Akademie berufen.

Deutschkurse

Die Internationale Elias Canetti Gesellschaft organisiert im Herbst d. J. zum dritten Mal Deutschkurse. Alle, die Deutsch lernen, ihre Kenntnisse vertiefen oder sich auf eine Sprachzertifikatsprüfung vorbereiten wollen, können sich einer der entsprechenden Gruppen für die Stufen A1, A2, B1 oder B2 anschließen.

Jede Stufe umfasst insgesamt 120 Unterrichtsstunden, Preis pro Stunde - BGN 3,75.
Die Deutschkurse werden in der Österreich Bibliothek (Dohodno Zdanie) ab 18.00 Uhr in kleinen Gruppen bis zu 10 TeilnehmerInnen durchgeführt.

Bei Fragen oder für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
0889/869 301
082/828699

Zweites LAD Partnertreffen

Am 12. – 13.12.2015 fand an der Universität Heidelberg (Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie) das zweite Partnertreffen im Rahmen des Projekts Language against Dropout (LAD) statt. An diesem Treffen nahmen folgende Partnerorganisationen teil: Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Deutschland (Organisatoren der Veranstaltung), Internationale Elias Canetti Gesellschaft, Ruse (Bulgarien),St. Cyril and St. Methodius University of Veliko Turnovo (Bulgarien) und Colegiul Naţional Pedagogic „Constantin Brătescu”, Constanta (Rumänien). Mehr...

Language Against Dropout (LAD): Zweitsprachenförderung für Kinder aus ethnischen Minderheiten im Vor- und Grundschulalter

Die Internationale Elias Canetti Gesellschaft (IECG) implementiert seit September 2015 in Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnern das 3-jährige Projekt „Language against dropout” (№ 2015-1-BG01-KA201-014306). Finanziert wird das Projekt durch das EU-Programm Erasmus+ im Rahmen der Leitaktion 2 „Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren“. Das Hauptziel des Projekts ist es, durch ein wissenschaftlich fundiertes Konzept für die Sprachförderung des Bulgarischen als Zweitsprache (BaZ) in der Vorschule und in der ersten Klasse, den Kindern einen optimalen Schulstart zu ermöglichen und damit dem Dropout auf der frühestmöglichen Etappe entgegenzuwirken. Das LAD Projekt trägt somit zum Erreichen der Bildungsziele der Strategie Europa-2020 bei, die die Senkung der Schulabbrecherquote auf unter 10 % bis zum Jahr 2020 anstrebt. Mehr...


Den "Ohrenzeugen" von Elias Canetti weiterschreiben

http://eliascanettiprojekt.org/de/projekt/

Unser Projekt Den “Ohrenzeugen” von Elias Canetti weiterschreiben soll einerseits der Popularisierung des Werks von Elias Canetti dienen, und andererseits zum eigenen literarischen Schreiben anregen. Und wir denken dabei bei weitem nicht nur an SchülerInnen und Studierende, sondern an alle, die kreativ sein wollen! Mehr...


„Alles was ich später erlebt habe, war in Rustschuk schon einmal geschehen.“ – Elias Canetti

Ein Projekt zur Förderung des Kulturtourismus in Ruse

Die von der Internationalen Elias Canetti Gesellschaft produzierte Dokumentation Ohrenzeuge bietet einen einzigartigen Gang durch Elias Canettis Kindheit in Ruse in Verbindung mit ausgewählten Auszügen (in bulgarischer und deutscher Sprache) aus seinen autobiographischen Büchern Die gerettete Zunge, Die Fackel im Ohr und Das Augenspiel. Die Filmarbeiten wurden mit der finanziellen Unterstützung der Stadtverwaltung Ruse im Rahmen des Programms zur Finanzierung von Kunst- und Kulturprojekten realisiert. Der Film zeigt Orte, die zur Kindheit des Schriftstellers gehören – das Geschäftshaus, das Dohodno Zdanie, das Haus von Belina und Joseph Arditti, Drucke und Postkarten der Stadt aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert. Der Soundtrack beinhaltet Originalaufnahmen der Stimme Canettis und einige Lieblingsmusikstücke seiner Familie. Das Publikum wird Auszüge aus dem Buch Die gerettete Zunge hören und Gelegenheit haben, in die einzigartige Atmosphäre von Ruse zur Zeit der Kindheit Canettis einzutauchen. Mehr...


Deutsch Sprachkurse

Broschüre

Das neue Kursprogramm steht fest! Ab Oktober bietet die IECG im Canetti-Center wieder Deutschsprachkurse an, die von erfahrenen Lehrern aus Ruse und Deutschland durchgeführt werden. Das Angebot richtet sich an Interessierte unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichen Vorkenntnissen und reicht von mehrmonatigen Intensivkursen (120 Unterrichtsstunden) bis zu Konversationskursen für Fortgeschrittene. Damit wird das erfolgreiche Kursprogramm fortgesetzt, das in den Sommerferien seine Premiere hatte. Mehr...